BoFiT Optimierung

Mit dem Umbau des Energiesystems muss sich ein Erzeugungsportfolio ständig an neue Begebenheiten anpassen. Je mehr Erzeugungseinheiten beteiligt sind und je mehr Commodities und Märkte betrachtet werden müssen, umso schwieriger wird die Bewirtschaftung. Eine Optimierungslösung hilft dabei, alle Aspekte der Planungsaufgabe übergreifend zu betrachten und die sich ergebenden Marktchancen optimal zu nutzen.

Mit BoFiT Optimierung erhalten Sie ein Instrument, das Ihr Erzeugungs- oder Handelsportfolio in ein mathematisches Modell abbildet. Basierend auf diesem Modell können für die verschiedenen Geschäftsprozesse der Bewirtschaftung Optimierungsaufgaben formuliert und berechnet werden. Es ermöglicht einerseits, Investitionen zu planen, und andererseits, Handelsflexibilitäten kurzfristig gegen die bestehenden Märkte zu optimieren. Eine Marktkanaloptimierung ist genauso möglich, wie Verträge zu bewerten oder die Performance des Portfolios nachzuberechnen. Das Modell wird grafisch erstellt, mathematisches Spezial-Know-how ist nicht erforderlich. Durch Variantenbildung kann ein Grundmodell übergreifend für alle Geschäftsprozesse genutzt werden.

In BoFiT Optimierung werden Ihre Portfolios grafisch modelliert und automatisch in gemischt-ganzzahlig lineare Programme (GGLP/MILP) übersetzt. Moderne Solver lösen die Optimierungsaufgabe und übergeben die Ergebnisse an die umfangreichen Funktionen zur Speicherung, Weiterberechnung und Darstellung von Zeitreihendaten in BoFiT Optimierung. Durch Varianten der Modelle in einer Vererbungshierarchie können übergreifende Portfolioeigenschaften wiederverwendet werden. Die Modelle sind in die vielfältigen Methoden zur Automatisierung von Prozessen vollständig integriert. So werden die Berechnungen wiederholbar und zuverlässig. Ihr Portfolio reagiert somit immer optimal auf die aktuellen Märkte und sonstigen Nebenbedingungen.

BoFiT Optimierung beinhaltet alle Funktionen des gemeinsamen ProCom Data Hub. Hier stehen das Zeitreihenmanagement, Konnektoren zu umgebenden Systemen, Datentransportmechanismen, Import und Export sowie Abläufe zur Automatisierung von Prozessen zur Verfügung.

BoFiT Optimierung läuft unter aktuellen Windows-Betriebssystemen und benötigt Zugang zu einer Datenbank. Hierbei werden Oracle und PostGreSQL unterstützt. Die Serverseite von BoFiT Optimierung kann auf mehrere Server verteilt werden, um die Installation den individuellen Anforderungen an Rechenleistung und Performance anzupassen. BoFiT Optimierung kann mit BoFiT Prognose und ITA in nur einer Installation kombiniert werden.

Module

Mit dem BoFiT-Modul ERRP können die im ENTSO-E Reserve Ressource Process geforderten Meldungen einfach und sicher erzeugt und automatisiert versendet werden. Damit erfüllen Sie zuverlässig Ihre Meldepflichten und halten zusätzliche Aufwände und Kosten in Grenzen. Der Meldeprozess läuft vollautomatisch ab: Alle Meldungen werden generiert, validiert und regelkonform an den zuständigen Übertragungsnetzbetreiber verschickt. Der Status der Meldungen kann jederzeit übersichtlich im Workflow-Management eingesehen werden. Es ist zusätzlich möglich, Meldungen manuell auszulösen. Alle Meldungen werden protokolliert und können jederzeit nachvollzogen werden.

Mit dem BoFiT-Modul REMIT können die erforderlichen Meldungen einfach und sicher erzeugt und automatisiert versendet werden. Damit erfüllen Sie zuverlässig Ihre Meldepflichten und halten zusätzliche Aufwände und Kosten in Grenzen. Der Meldeprozess läuft vollautomatisch ab: Alle Meldungen werden generiert, validiert und regelkonform zunächst an die EEX-Transparenzplattform verschickt. Die EEX leitet die Meldungen an ACER weiter. Der Status der Meldungen kann jederzeit übersichtlich im Workflow-Management eingesehen werden. Es ist zusätzlich möglich, Meldungen manuell auszulösen. Alle Meldungen werden protokolliert und können jederzeit nachvollzogen werden.

Das Regelenergie-Modul erweitert BoFiT Optimierung um eine Komponente, die die speziellen Eigenschaften und Nebenbedingungen der Regelleistungserbringung in Ihre Planungslösung integriert. Je nach Konfiguration können verschiedene Fragen untersucht werden: Welche Leistung soll das Portfolio bei gegebenem Preis einer Regelart vorhalten? Welche Opportunitätskosten entstehen durch die Vorhaltung einer bestimmten Leistung? Welcher Marktkanal ist für das Portfolio optimal? Wie soll eine Vorhaltung, wie ein Abruf auf die beteiligten Anlagen aufgeteilt werden?

Mit dem Trinkwasser-Modul wird die BoFiT-Optimierung um insgesamt sechzehn Komponenten erweitert. Hierdurch kann Ihr Trinkwassersystem grafisch modelliert und mit den Standardkomponenten für den Energiehandel zu einer übergreifenden Planungsaufgabe verknüpft werden. Die spezialisierten Komponenten berücksichtigen dabei auch Nebenbedingungen wie Löschwasservorhaltung, Reinigungszyklen im Mehrkammerspeicher oder Mindestdurchflüsse in Rohrleitungen. Die Mischungsverhältnisse verschiedener Wasserqualitäten können ebenso betrachtet werden wie die Zusatzkosten für die Beimischung von Additiven.

ITA mobile

Datenservices

BoFiT Prognose