Sind unsere Prozesse reif für Blockchain? Und umgekehrt? ProCom liefert Antworten

14.06.2018

ProCom berät Stadtwerke und Energieunternehmen zu Fragen rund um die Blockchain-Technologie
Aachen, 14. Juni 2018 – Lohnt es sich jetzt schon, in die Blockchain-Technologie einzusteigen? Wenn ja, welche Prozesse können davon profitieren? Sind rechtliche und finanzielle Aspekte gesichert? Diese und weitere Fragen beschäftigen derzeit Stadtwerke, Netzbetreiber und Energiehändler. Das Beratungshaus ProCom aus Aachen hilft, die Antworten zu finden. Mit Seminaren, Workshops und individuellen Beratungen schafft ProCom den Durchblick, der für belastbare Entscheidungen notwendig ist.
„Blockchain ist trendy, die ganze Energiebranche spricht darüber“, sagt Richard Plum, Produktmanager Consulting bei ProCom. Und das weltweit. Im April hat er beispielsweise bei einer Expertendiskussion der China Utility Week 2018 die Chancen und Herausforderungen erörtert. „Für viele Marktteilnehmer ist es schwierig, den Nutzen der Technologie für die eigenen Prozesse zu beurteilen“, ergänzt Plum. Als Vorsitzender der Blockchain-Initiative Energie im EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V. weiß er: Für manche lohnt sich der Umstieg (noch) nicht, andere sollten jetzt die ersten Schritte in Richtung Blockchain machen, damit sie später ihre neuen Geschäftsmodelle mit vorbereiteten Prozessen starten können.
Blockchain vermeiden, vorbereiten oder vollziehen? Welche Strategie für wen die beste ist, analysiert ProCom in Zusammenarbeit mit den Kunden. Außerdem bieten die Aachener Berater an, die Umsetzung von Blockchain-Projekten zu begleiten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Presseinformation.

keyboard_arrow_leftZurück zur vorherigen Seite